Home Staging – die etwas andere Art des Verkaufs

Bildnachweis: I-Stock

Manchmal ist es wie verhext. Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen und das natürlich zu einem guten Preis. Einige Interessenten haben sich Ihr Häuschen oder die Eigentumswohnung auch schon angesehen. Nur wollte der Funke bisher nicht so recht überspringen. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen.

Außerdem ist jeder Tag, an dem Ihr Eigenheim nicht verkauft wird, mit Kosten verbunden. So kommen die laufenden Ausgaben, wie z. B. Grundsteuer oder Müllgebühren hinzu. Ein weiterer Nachteil ist, der Eindruck, der aus einem länger leer stehenden Haus entstehen könnte: „Hier stimmt doch was nicht.“

Was also tun?

Die Lösung kann hier Home Staging heißen. Ein Trend, der in den 70er Jahren in den USA geboren wurde. „Wer hat’s erfunden?“ Ausnahmsweise mal nicht die Schweizer. Barbara Schwarz hat vor 30 Jahren erkannt, dass das „aufhübschen“ von Immobilien den Verkaufswert steigert. Denn ein wenig Farbe, neutrale Möbel und der richtige Einsatz von Licht, machen viel aus. Der Mensch ist visuell veranlagt. Er braucht etwas, das seine Vorstellungskraft anregt. Genauer gesagt, um sich auszumalen, wie das Wohnen im neuen Heim aussehen könnte. Mittlerweile ist der Trend auch bei uns in Deutschland angekommen und findet immer mehr Beliebtheit.

Die Vorgehensweise

Professionelle Homestager empfehlen, zu aller erst einmal gründlich durchzuputzen. Entweder übernimmt ein Putzteam diese Angelegenheit oder selbst ist die Frau bzw. der Mann. Danach werden Gebrauchsspuren an Wänden und Möbeln beseitigt. An dieser Stelle sei gesagt, dass es nicht um die Vertuschung von Mängeln geht, wie z. B. eines Wasserschadens, sondern lediglich um das Verschönern des eigenen Heims.

Der nächste Schritt ist die Entpersonalisierung der Eigentumswohnung oder des Hauses. Dabei werden persönliche Gegenstände bzw. Möbel entfernt, sodass Platz für Neues geschaffen werden kann. Wie oben erwähnt, bietet sich hier eine neutrale Möblierung an. Etwas Deko darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Wahre Wunder bewirken oftmals die kleinen Dinge im Leben, wie ein frischer Blumenstrauß oder Kaffeeduft beim Empfang der potentiellen neuen Eigentümer. Ziel des Home Staging ist es, das Beste aus den (ehemals) eigenen vier Wänden herauszuholen. So haben Umfragen unter US-Maklern ergeben, dass sich die Verkaufszeit bis zur Hälfte verkürzen kann und der Verkaufspreis um 10 % bis 15 % steigt.

Vielleicht ist es gerade Ihr Häuschen, welchem ein Home Staging ganz besonders gut stehen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.