Zinstief beflügelt den Immobilienmarkt

Bildnachweis: Thinkstock (Bilder sind nur im redaktionellen Zusammenhang mit TOP-Immobilien GmbH verwendbar.)

Bildnachweis: Thinkstock

In Immobilien zu investieren ist nach wie vor sehr beliebt. Als Altersvorsorge oder rentable Kapitalanlage kann man sein Geld dank des niedrigen Zinses derzeit besser kaum anlegen. Im letzten Jahr wurde in der Immobilienbranche laut der amtlichen Gutachterausschüsse schätzungsweise ein Umsatz von 190 Milliarden Euro erzielt. Auf längere Sicht betrachtet, haben sich die Umsätze seit 2009 so gut wie verdoppelt.

Der Aufwärtstrend scheint nicht abzureißen. Nach wie vor sind Großstädte wie Hamburg, Berlin oder München die favorisierten Investitionsziele. Aber auch Leipzig und der Überraschungskandidat Münster erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Jedoch verspürt man den Boom nicht überall. Regionen, die von der Abwanderung betroffen sind, bekommen leider kein Stück vom Kuchen ab. Unterschiede werden ebenfalls zwischen den Wohnlagen gemacht. So beobachteten Gutachterausschüsse einen schwachen Preisanstieg in den besseren Wohnbezirken, die mittleren Wohngegenden ziehen hingegen nach – hier ist noch Luft nach oben.

Keine Immobilienblase zu verzeichnen

Detaillierte Ergebnisse für 2013/14 möchte der Gutachterausschuss im Dezember bekannt geben. Die Gefahr vor einer möglichen Immobilienblase sehe dieser jedoch nicht. Die Eigenkapitalquote der Käufer sei bislang unverändert. Das heißt, Käufer investieren nicht weniger Eigenkapital in ihre zukünftige Immobilie als zuvor.

Seit 2007 ermittelt der Arbeitskreis die Umsätze auf der Grundlage der tatsächlichen Kaufverträge. Zu der Zeit lag der Umsatz bei 174 Milliarden Euro, fiel dann im Verlauf der Finanzkrise 2008/09 auf 130 Milliarden Euro. Seitdem erlebt die Immobilienbranche ein stetiges Wachstum.

Nicht nur der Kauf und Verkauf von Häusern bzw. Grundstücken boomt, sondern auch der Wohnungsneubau. 2014 wurden 284.900 neue Wohnungen gebaut. Ein Höchststand seit dem Jahr 2003 (statistisches Bundesamt).

Alles in allem lohnt es sich nach wie vor in Immobilien zu investieren, denn auf lange Sicht gesehen, sind diese eine stabile Geldanlage. Auch ist die Rendite allemal höher als beispielsweise beim Sparbuch oder ähnlichen Anlagen.

2 Gedanken zu „Zinstief beflügelt den Immobilienmarkt

  1. Pingback: Wohnen-Immobilien-Tipps.de › Der Immobilienmarkt boomt

  2. Pingback: Baukredit beantragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *