Baufinanzierung für Singles? Warum nicht.

Bildnachweis: iStock (Bilder sind nur im redaktionellen Zusammenhang mit TOP-Immobilien GmbH verwendbar.)

Bildnachweis: iStock

Nicht nur Paare und Familien beschäftigen sich mit dem Kauf einer Immobilie, auch Singles erfüllen sich zunehmend den Traum von einem eigenen Haus oder einer schicken City-Wohnung. Die Tendenz ist steigend. Was Singles bei einer Baufinanzierung beachten sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Vorab gründlich kalkulieren

Im Gegensatz zu Paaren müssen Singles die finanzielle Last allein stemmen. Eine gute Kalkulation ist deshalb sehr wichtig. In der Regel sollten sie über mehr Eigenkapital verfügen als Familien. Experten sprechen hier von 40 bis 50 Prozent. Denn je mehr Eigenkapital eingebracht wird, desto geringer die Monatsraten und die Zinsen.

Bildnachweis: iStock (Bilder sind nur im redaktionellen Zusammenhang mit TOP-Immobilien GmbH verwendbar.)

Bildnachweis: iStock

Zudem sollte eine lange Kreditlaufzeit von etwa 15 Jahren gewählt werden. Damit ist sichergestellt, dass der zurzeit niedrige Zinssatz auch Jahre später noch gewährleistet ist. Da in 15 Jahren viel passieren kann – ein neuer Partner, Kinder – können Sie bei einer Anschlussfinanzierung die Karten nochmal neu mischen. Beispielsweise eine höhere Rate vereinbaren, weil Sie ja jetzt zu zweit sind. Langfristig planen zahlt sich also aus.

Was aber, wenn plötzlich eine Krankheit oder Arbeitslosigkeit die monatliche Ratenzahlung gefährdet?

Bildnachweis: iStock (Bilder sind nur im redaktionellen Zusammenhang mit TOP-Immobilien GmbH verwendbar.)

Bildnachweis: iStock

Hier kann eine Kreditausfallversicherung sehr hilfreich sein, gerade dann, wenn ein Kredit über mehrere Jahre läuft. Diese springt ein, sobald ein Kreditnehmer unverschuldet in eine Lage kommt, in der er die Raten nicht mehr zahlen kann. Eine andere Alternative wäre sich ein Geldpuffer zu schaffen. Im Normalfall ist es ja so, dass ein unverhoffter Geldsegen als Sondertilgung in den Kredit fließt. Da Singles jedoch alleinige Darlehensnehmer sind, macht es mehr Sinn überschüssiges Geld als Puffer für unvorhersehbare Ereignisse zu verwenden.

Prinzipiell sollte die monatliche Belastung nicht mehr als 30 Prozent des Nettoeinkommens betragen. Außerdem ist es empfehlenswert, die einzelnen Finanzierungsangebote der Banken zu vergleichen. Manchmal bieten Immobilienportale einen Überblick inklusive Tilgungsrechner. Aber auch diverse Vergleichsportale listen sämtliche Kreditangebote der Banken auf.

Grundsätzlich brauchen Singles keine Angst vor einer Baufinanzierung bzw. einem Immobilienkredit zu haben. Mit einer guten Vorbereitung und genügend Eigenkapital kann man sich seinen Traum vom eigenen Heim selbst erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *